Mit Mazedonien Führerschein umschreiben lassen

Hat man einen Führerschein in Deutschland oder in einem EU-Mitgliedsstaat erworben, so kann man unter normalen Umständen ohne Bedenken am Straßenverkehr teilnehmen. Führerscheine aus Drittstaaten müssen bei längerfristigem Aufenthalt in Deutschland grundsätzlich in einen nationalen Führerschein umgeschrieben werden, nach theoretischer und praktischer Prüfung. Wer seinen Führerschein in einem Staat, der auf der Staatenliste nach Anlage 11 FeV aufgeführt ist, erwarb, genießt die Prüfungsfreiheit in Deutschland.

Im September 2018 ist das zwischenstaatliche Abkommen auch zwischen Mazedonien und Deutschland hinsichtlich der Anerkennung ausländischer Führerscheine unterzeichnet worden. Auf der Staatenliste (Anlage 11 FeV) ist Mazedonien zwar noch nicht aufgeführt. Die zuständigen Behörden sind jedoch über das Abkommen informiert worden, sodass die Umschreibung prüfungsfrei erfolgen kann.

Bei Fragen rund um das Verkehrsrecht:

Weitere Infos: Kanzlei Manz, Akazienweg 2, Alsbach- Hähnlein, (06257) 50470, www.kanzlei-manz.com

Zurück

Kontaktformular

Bitte informieren Sie sich kostenlos und unverbindlich.

Bitte rechnen Sie 8 plus 9.
Einwilligung*