Neue Regeln. Was steht im Reiserecht?

Südhessen. Man bucht eine Pauschalreise und freut sich auf die bevorstehende Erholung. Doch manchmal sieht es aber ganz anders aus. Verschmutzte Hotelzimmer, Baulärm oder defekte Hotelanlagen, die nicht benutzt werden können. Welche Rechte haben Pauschalreisende? Reisende, die ihre Buchung ab dem 1. Juli 2018 getätigt haben, genießen den Schutz des neuen Reiserechts. Die neuen Regelungen betreffen Reiseveranstalter und Reisevermittler gleichermaßen. Die Haftung für Reiseveranstalter wird dadurch verschärft, dass die Ausschlussfrist für die Geltendmachung von Mängelansprüchen von einem Monat nach dem vertraglich vorgesehenen Ende der Reise entfallen ist. Die Urlauber können ihre Mängelansprüche gegenüber dem Reiseveranstalter gem. § 651j BGB bis zu zwei Jahren nach dem vertraglich vorgesehenen Ende geltend machen. Es gibt aber auch Nachteile im neuen Reiserecht. Statt der früher zulässigen fünf Prozent kann der Reisepreis jetzt bis 20 Tage vor Reisebeginn um acht Prozent erhöht werden.

Anwaltskanzlei Regina Manz

ALSBACH

Akazienweg 2
64665 ALSBACH
Tel.: +49 62 57-50 47-0
Fax: +49 62 57-50 47-20

DARMSTADT

Luisenstraße 10
64283 DARMSTADT
Tel.: +49 61 51-80 56 56 6
Fax: +49 61 51-80 56 56 5

ISTANBUL

Dependance Türkei:
Cumhuriyet caddesi no 147 kat 5
34373 Harbiye - Istanbul
Tel.: +90 212 3818 701

E-mail: info@kanzlei-manz.com
Web: www.kanzlei-manz.com

Zurück

Kontaktformular

Bitte informieren Sie sich kostenlos und unverbindlich.

Bitte addieren Sie 3 und 6.
Einwilligung*